Händehygiene - Worauf es beim Reinigen der Händen zu achten gilt

Ca. 80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden durch einen zuvor erfolgten Handkontakt übertragen. Obwohl die Thematik zuletzt stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rückte, lässt sich nach wie vor beobachten, dass viele Menschen ihre Hände in Alltag und Beruf nur unzureichend reinigen. Im Folgenden erhalten Sie wertvolle Hinweise, worauf es bei einer sorgfältigen und fachgerechten Reinigung Ihrer Hände ankommt. 

Warum eine intensive Handhygiene so wichtig ist

Da durch regelmäßiges und sorgfältiges Händewaschen die Zahl der Keime massiv verringert wird, kann das Risiko zum Überträger von Infektionskrankheiten zu werden, deutlich eingeschränkt werden. Durch ein intensives Reinigen der Hände gewährleisten Sie einen verantwortungsvollen Umgang mit ihren Mitmenschen. Da viele Infektionskrankheiten durch den Kontakt mit den eigenen Händen hervorgerufen werden, tragen Sie zudem wesentlich zu Ihrem eigenen körperlichen Wohlbefinden bei. Sofern Sie Kinder haben, tun Sie gut daran, Ihrem Nachwuchs möglichst früh die Vorteile einer verantwortungsvollen Handhygiene zu vermitteln. 

Hygienische Händewaschung - Worauf gilt es zu achten?

Um den beschriebenen Gefahren entgegenzuwirken, gilt es auch im Alltag Wert auf eine sorgfältige Händehygiene legen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie in einem Beruf tätig sind, in dem es leicht zur Übertragung von Keimen kommen kann. Grundsätzlich sollten Hände nach jedem Toilettengang und vor dem Beginn eines Arbeitstages einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Darüber gilt es auch vor dem Essen oder dem Kochen Wert auf eine intensive Handhygiene legen. Wenn bei Ihnen der Verdacht auf eine Kontamination oder den Befall von Würmern oder Parasiten besteht, sollten die Hände noch einmal deutlich öfter und ausgiebiger gewaschen werden.

Beim hygienischen Waschen werden die Hände mit lauwarmen Wasser angefeuchtet. Sofern Ihre Hände stark verschmutzt sind, sollten diese zunächst gründlich mit Wasser abgespült werden. Anschließend gilt es, ein bis zwei Pumphübe der Waschlotion auf die Hände zu geben und diese Aufschäumen zu lassen. Hinsichtlich der Waschlotion sind Sie aufgrund des reinigenden Effektes gut beraten, ein reibemittelhaltiges Waschmittel zu verwenden. Achten Sie darauf, die Waschlotion sorgfältig zu verteilen und die Hände in ihrer Gesamtheit gründlich zu waschen. Um eine gründliche Reinigung zu gewährleisten, sollten beim anschließenden Abspülen unbedingt auch die Zwischenräume der Hände intensiv gesäubert werden. Abschließend gilt es, die Hände sorgfältig mit einem Papiertuch abzutrocknen. Um die Haut zu schonen, sollten Sie beim Waschen der Hände kein heißes, sondern lediglich lauwarmes Wasser verwenden. 

Fachgerechte chirurgische Händewaschung und chirurgische Händedesinfektion

Bei der chirurgischen Händewaschung handelt es sich um eine ärztliche Routinemaßnahme, die zur Reduzierung der Keimbesiedlung der Haut dient. Sie wird insbesondere vor chirurgischen Eingriffen oder invasiven diagnostischen Verfahren durchgeführt. Eine chirurgische Waschung der Hände sollte ca. 10 Minuten vor dem Beginn der chirurgischen Händedesinfektion durchgeführt werden. Beim Waschen der Hände sollten sie darauf achten, die Waschlotion gründlich aufschäumen zu lassen. Achten Sie darauf, auch die Zwischenräume der Finger sorgfältig zu reinigen. Darüber hinaus sollten auch die Unterarme bis hinauf zu den Ellenbogen für ca. eine Minute gründlich mit der Waschlotion gesäubert werden. Die Nägel gilt es mit Hilfe einer Nagelbürste intensiv zu reinigen. Die Fingernägel sollten vor der Waschung möglichst sauber und kurz geschnitten sein. Gefärbte Fingernägel sind Tabu. Schmuck oder Uhren sollten vor dem chirurgischen Waschen der Hände abgelegt werden.

Das chirurgische Waschen der Hände ist als Vorbereitung auf die chirurgische Händedesinfektion zu verstehen. Eine chirurgische Desinfektion wird grundsätzlich vor dem Anlegen der Operationshandschuhe durchgeführt. Wenn medizinisches Fachpersonal mit sterilen medizinischen Produkten oder Materialien in Kontakt gerät, ist eine im Vorfeld durchgeführte chirurgische Reinigung der Hände ebenfalls zwingend geboten. Bei der chirurgischen Desinfektion müssen die Hände vollständig mit dem Desinfektionsmittel benetzt werden. Auch die Unterarme müssen bis zu den Ellenbogen mit dem Desinfektionsmittel gesäubert werden. Beim Entnehmen der Desinfektionslösung sollte der Spender mit den Ellenbogen bedient werden. Das Desinfektionsmittel muss intensiv in alle Bereiche der Hände eingerieben werden. Dabei sollten Sie insbesondere die Fingerkuppen, die Nagelfalze und die Zwischenräume der Finger im Blick behalten. Es gilt zu vermeiden, dass die Hände in Kontakt mit nicht desinfizierten Bereichen der Haut geraten. Die OP-Handschuhe sollten erst dann angelegt werden, wenn die Hände von der Luft vollständig getrocknet wurden.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Sterillium Hände-Desinfektionsmittel Sterillium Hände-Desinfektionsmittel
1,84 €
Inhalt: 100 ml (0,02 €* / 1 ml)
verschiedene Varianten
Sterillium classic pure Sterillium classic pure
1,84 €
Inhalt: 100 ml (0,02 €* / 1 ml)
verschiedene Varianten
Sterillium Virugard Händedesinfektionsmittel Sterillium Virugard Händedesinfektionsmittel
2,38 €
Inhalt: 100 ml (0,02 €* / 1 ml)
verschiedene Varianten
Descoderm Descoderm
2,89 €
Inhalt: 150 ml (0,02 €* / 1 ml)
verschiedene Varianten
Aseptoman Hände Aseptoman Hände
4,52 €
Inhalt: 500 ml (0,01 €* / 1 ml)
verschiedene Varianten
Softa-Man Softa-Man
1,71 €
Inhalt: 100 ml (0,02 €* / 1 ml)
verschiedene Varianten
A Septoderm A Septoderm
4,82 €
Inhalt: 1 Stück (4,82 €* / 1 Stück)
verschiedene Varianten
Desderman pure Desderman pure
9,42 €
Inhalt: 500 ml (0,02 €* / 1 ml)
verschiedene Varianten
Ispropylalkohol Ispropylalkohol
8,38 €
Inhalt: 1 Liter (8,38 €* / 1 Liter)
verschiedene Varianten